Mittwoch, 23. November 2016

Herbstzeit ist Suppenzeit - Kürbissuppe

Hallo ihr Lieben,
die kalte Jahreszeit zeigt sich in den letzten Tagen ja abwechselnd von seinen wunderschönen und ziemlich dunkeln Seite. Doch davon lassen wir uns ja nicht die Laune verderben. :)

Zu einem guten Herbst gehören für mich Suppen. Dabei alle Variationen - egal ob cremig oder klar. Suppen wärmen richtig durch nach einem schönen Herbstspaziergang und stecken immer voller Aromen. 

Als Erstes möchte ich mit euch ein Rezept für eine Kürbissuppe teilen. Aktuell erhält man Kürbisse auch sehr gut im Supermarkt. Diese sind meist nicht so groß, sodass es sich auch eine kleine Menge lohnt zu kochen. ;)
Der Kürbis ist nicht nur ein guter und kalorienbewusster Sattmacher, sondern auch ein toller Vitamin- und Mineralstofflieferant. Neben Vitamin A, Kalium und Eisen enthalten die orangen Freunde auch Beta-Carotine. Diese Stoffe dienen dem Zellschutz, da sie freie Radikale abfangen und eliminieren. 
Somit schmeckt die Suppe nicht nur gut, sondern hilft unserem Körper in der kalten Jahreszeit auch gesund und fit zu bleiben. 



Zutaten:
2 Zwiebeln (ca. 200g)
1 mittelgroßer Kürbis (ca. 1800g)
6 Möhren (ca. 500g)
2 EL Rapsöl
2-2,5l Wasser
1/2 Dose cremige Kokosmilch
2 TL Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Ingwer

Zubereitung:
1. In einem großen Topf das Öl erhitzen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und fein hacken. Diese dann in dem Öl goldbraun anbraten.
2. Die Möhren klein schneiden und zu den Zwiebeln geben. Alles zusammen andünsten. 
3. Den Kürbis aushöhlen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Sobald die Zwiebeln goldbraun sind und auch die Möhren leichte Farbe bekommen haben mit in den Topf geben. 
4. Alles mit dem Wasser ablöschen. Nun kochen lassen bis Kürbis und Möhren schön weich sind. 
5. Mit Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe und Ingwer abschmecken. 
6. Die Suppe nun gut pürieren bis keine großen Stücke mehr erkennbar sind. Für eine besonders cremige Suppe, diese durch ein Sieb streichen. Damit fängt man alle kleinen Stücke ab. 
7. Nun die Kokosmilch dazugeben und es aufkochen lassen. Falls nötig kann man jetzt schon nochmal nachwürzen. Guten Appetit. :)

Nährwerte pro 100g:
Kalorien - 38 kcal
Kohlenhydrate - 6g
Fette - 2g
Eiweiß - 1g

Man muss ehrlich sagen, dass diese Suppe mit der Zeit immer besser wird. Erst dann haben die Aromen auch Zeit sich voll zu entfalten und miteinander zu fusionieren. Daher mein Tipp - lasst sie 1-2 Tage ziehen bevor ihr sie esst. ;)

Welche Suppe esst ihr am liebsten? Gerne auch mit Rezept. :)

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und noch einen schönen Abend!
Eure,
Anja