Sonntag, 15. November 2015

Wochenendtrip nach Prag - 10 Dinge, die man erleben sollte

Hallo meine Lieben, 
vielleicht haben ja ein paar von euch durch Instagram mitbekommen, dass ich ein Wochenendtrip nach Prag gemacht habe. Nach meinem Staatsexamen hatte ich leider nicht die Möglichkeit noch einmal weg zu fahren, daher hatte ich mir überlegt einfach mal ein Wochenende aus Leipzig abzuhauen. 
Gesagt getan! 

Von Leipzig aus kann man super einfach mit einem Fernbus nach Prag gelangen. Das Gute am Fernbus ist, dass man innerhalb von 4 Stunden zu einem guten Preis in Prag ist. Zudem ist die Haltestelle ziemlich zentral, man muss nicht nach einem Parkplatz suchen und in nächster Umgebung sind viele Möglichkeiten zum Übernachten.

Wenn man nur kurz in einer Stadt ist, möchte man ja trotzdem die wichtigsten Dinge sehen und eine super Zeit erleben. Daher hier jetzt meine Tipps. :) 

10 Dinge, die man gemacht haben sollte: 
1. Ein Bier trinken auf dem Marktplatz - Der Altstädter Marktplatz ist ein super schöner Platz um sich an der Stadt zu erfreuen. Man kann sich ganz einfach auf eine Bank am Jan Hus Denkmal, welches sich in der Mitte des Platzes befindet, setzen und ein Bier genießen. Der Platz ist von sehr schönen Gebäuden umgeben, die aus der Gothik und der Renaissance stammen. 

2. Die Astronomische Uhr anschauen - Ist man einmal auf dem Marktplatz, sollte man sich auch das Alte Rathaus von Prag näher anschauen. Dort befindet sich die Astronomische Uhr. Diese neben der altböhmischen Zeit auch die mitteleuropäische Zeit anzeigt. Außerdem kann man zu jeder vollen Stunde ein Figurenspiel beobachten, welches Jesus, seine 12 Jünger und Gevatter Tod mit einbezieht. 


3. Den Altstädter Rathaus-Turm besteigen - Für ein paar Euro kann man als Student den Turm am Altstädter Ring erklimmen. Von dort oben hat man einen super Blick über den Marktplatz und über ganz Prag. Dieser Ausblick lohnt sich wirklich sehr. :) 


4. Ein Sexmuseum besichtigen - Für alle die mal etwas Außergewöhnliches erleben möchten, kann man mal einen Blick in das Sexmuseum von Prag werfen. Dort sind viele Sexmaschinen aus allen Ländern und Zeiten ausgestellt. Dadurch kann man einen kleinen interessanten Einblick in die Erotikwelt der vergangenen Zeiten werfen. Bloß keine Scheu, denn es ist doch schon recht gut besucht. ;) 

5. Die Aussicht der Karlsbrücke mit einem Bier genießen - Die wohl wichtigste Sehenswürdigkeit von Prag, die man nicht vergessen darf, ist die Karlsbrücke. Diese Steinbrücke verbindet die Altstadt mit der Neustadt und wurde während der Regierungszeit Karl IV errichtet. Von dort aus hat man einen wunderschönen Blick auf die Prager Burg, sowie auf die Vltava oder auch Moldau genannt. Bei gutem Wetter der perfekte Ort für eine Bierpause. ;) 







6. Im "U Patrona" einkehren - Nachdem man sein Bier auf der Karlsbrücke genossen hat, wird sich sicher auch langsam der kleine Hunger zu Worte melden. Dafür habe ich einen super Tipp! Einfach am Ende der Brücke direkt rechts in eine kleine Seitenstraße einbiegen. Dort findet man das kleine aber feine Restaurant "U Patrona". Es kann zwar nur eine handvoll Leute beherbergen, aber das Ambiente lohnt sich wirklich. Ich kann die typisch slawische Sauerkrautsuppe dort sehr empfehlen. :) 




7. Die Prager Burg besteigen - Nachdem man sich gestärkt hat, kann man den relativ steilen Weg zur Prager Burg auf sich nehmen. ;) Die Burg drohnt schon seit dem 9. Jahrhundert über der Stadt und diente dem tschechischen Präsidenten als Wohnsitz. Man hat von dort einen super Ausblick über die Stadt, gerade bei hereinbrechender Dunkelheit. Wenn man einmal dort ist, sollte man auch den Veitsdom besuchen. Dies ist die größte Kirche des Landes und ein Teil des riesigen Burganlage.


8. Schwäne beobachten - Ich habe selten im Leben so viele Schwäne auf einmal gesehen. Doch in Prag tümmeln sich diese sehr schönen, wenn auch manchmal aggressiven, Tiere zur Genüge. Also einfach mal beim Flussspaziergang die Augen offen halten, dann wird man sicher einige von ihnen sehen. :)


9. Das Schwarzbier vom "U Fleku" kosten - Auch wenn man eigentlich nicht gerne Bier trinkst, sollte man dieser Kneipe/Restaurant einen Besuch abstatten und es probieren. Denn das "U Fleku" braut seit 500 Jahren ihr eigenes Schwarzbier und diese Tradition hat sich auch bewährt, denn es schmeckt wirklich gut. :) 

10. Traditionelle Küche in uriger Atmosphäre schlemmen - Doch nicht nur das Bier im "U Fleku" ist empfehlenswert, sondern auch das Essen dort. Neben Touristen trifft man dort auch viele Einheimische, was ja immer ein gutes Zeichen ist. ;) Man kann die regionale Küche zu sehr guten Preisen kosten und bekommt vor und nach dem Essen, nach slawischer Tradition, gerne auch einen Schnaps angeboten. Der Erste fungiert als Aperitif und ohne den zweiten würde man hinken, denn auf einem Bein lässt es sich schlecht laufen. Also nicht scheu sein, denn damit wird der Abend doppelt so witzig. ;) 


Also wenn ihr das nächste Mal in Prag seit, schaut doch mal bei dem ein oder anderen Ding vorbei und lasst mich dann auch gerne wissen, wie ihr es fandet. 
Prag ist meiner Meinung nach eine super schön Stadt, in die sich ein Ausflug jederzeit lohnt. 

Liebe Grüße und viel Spaß bei eurem nächsten Ausflug, 
Eure Anja