Mittwoch, 3. Dezember 2014

Der richtige Rahmen

Hallo ihr Lieben,
heute wollte ich den Fokus mal auf die Augenbrauen setzen, denn leider wird ihnen nicht immer die Aufmerksamkeit geschenkt, die sie verdient haben.

Die Augenbrauen kann man gut mit einem Bilderrahmen vergleichen. Jedes schöne Bild wird erst richtig in Szene gesetzt, wenn man den passenden Rahmen dazu findet. Erst durch diesen Rahmen wird ein Bild zum Hingucker.
Die Augenbrauen bilden den Rahmen des Gesichts und können einen Make-Up-Look grundlegend verändern und zusammen bringen. Doch auch ist es immer wieder ein schwieriges Thema wie die perfekten Augenbrauen auszusehen haben. Manche mögen es eher dünn, andere etwas buschiger, der eine hat einen hohen Brauenbogen und beim nächsten sind sie eher gerade. So individuell wie die Menschen sind, sind auch die Augenbrauen und Vorlieben.
Meiner Meinung nach sollte jeder für sich selber entscheiden, was er für das eigene Gesicht passend findet. Ich finde es immer ganz wichtig die Augenbrauen natürlich zu halten und sich an ihrer Form zu orientieren und nicht zu viel wegzunehmen. Denn was ich aus persönlicher Sicht nicht schön finde, sind super dünne oder aufgemalte Augenbrauen, die künstlich wirken.

Wenn man anfängt seine Augenbrauen zu formen, sollte man immer darauf achten nicht zu viel wegzuzupfen, da man das im Nachhinein immer nochmal machen kann, allerdings nichts wieder zaubern kann.
Doch nicht allein das Formen ist wichtig, sondern auch Brauen haben verdient richtig in Szene gesetzt zu werden. Dafür gibt es eine Vielzahl an Produktarten. Doch bevor ich mich den verschiedenen Möglichkeiten zuwende, möchte ich den Unterschied deutlich machen.

komplett ungeschminkt 




kompletter natürlicher Look





















Man sieht einen deutlichen Unterschied und erst dadurch wirkt der Look komplett.

Meine Augenbrauen-Routine besteht nur aus ein paar wenigen Produkten. Zu Anfang kämme ich meine Brauen mit einem Wimpern- und Brauenbürstchen durch. Ich finde das Ergebnis mit einem Augenbrauenpuder persönlich schöner und natürlicher als mit einem Augenbrauenstift und auch die Handhabung empfinde ich als einfacher. Dabei muss es kein teures Puder sein, denn auch in der Drogerie findet man gute Produkte. Ich benutze, dass Augenbrauenpuder von Essence und bin damit sehr zufrieden. Das trage ich mit einem abgeschrägten Pinsel auf. Dabei ist es wichtig klare Konturen zu ziehen und am besten klappt das, wenn man kurze Pinselstriche nutzt. Danach gehe ich nochmals mit dem Bürstchen darüber um alles gut einzuarbeiten.
Unter dem Brauenbogen setze ich immer ein Highlight mit dem Catrice Brow Lifter. Seitdem ich dieses Produkt das erste Mal genutzt habe, bin ich begeistert davon, denn der Auftrag und die Verblendung funktionieren super. Auch der Farbton ist perfekt für alle Hauttypen meiner Meinung nach. Um den gesamten Look zu festigen, benutze ich zum Schluss noch das Augenbrauengel von Catrice, wodurch die Brauen in Form gehalten werden und auch das Puder bleibt länger an seinem Platz. Et voilá sind auch die Brauen in Szene gesetzt. :)

Das scheint jetzt vielleicht viel Zeit in Anspruch zu nehmen, aber wenn ihr erst etwas Übung darin habt, klappt das innerhalb weniger Minuten und rundet euren Look ab. Es lohnt sich wirklich diese paar Minuten beim Schminken zu investieren und wenn ihr euch unsicher seit dann probiert es erstmal so aus und gewöhnt euch an das neue Gefühl. Denn auch ich habe mit meinen Brauen lange Zeit auf Kriegsfuß gestanden und ihnen keine Beachtung geschenkt, doch als ich sie das erste Mal aufgefüllt wurden von meiner Schwester, hat das den Look erst richtig zusammen gebracht.
Also ran an die Brauen und setzt euren Look in den richten Rahmen.

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal!
Liebe Grüße
Anja