Dienstag, 4. November 2014

Frühstücks-Müsli

Huhu ihr Lieben,
heute geht es mal nicht um Make-up, sondern um ein tolles Rezept für den Start in den Tag. :)

lecker, lecker ^^
Für dieses bunte Müsli braucht ihr:
- 1/2 Tasse oder 4 Esslöffel Amaranth (ungepoppt)
- 1 Tasse Haferflocken
- 1 1/2 Tassen Soja-Milch
- 1 1/2 Tassen Orangensaft
- 1 Teelöffel Zimt
- 1 Teelöffel Honig
- 1 Tasse Soja-Joghurt
Die Mengenangaben reichen für ungefähr 4-5 Portionen. Natürlich könnt ihr die Zutaten auch abwandeln und statt der Soja-Produkte normale Milch nutzen oder falls ihr keinen Amaranth mögt, könnt ihr diesen auch einfach weglassen und dafür ein paar mehr Haferflocken nehmen.

Als Erstes gebe ich den Amaranth und die Haferflocken in einen Topf und mische sie, bevor ich Milch und Saft dazu gebe. Diese Mischung muss nun aufkochen und auch ein paar Minuten köcheln, bis die Konsistenz leicht breiig wird und der Amaranth etwas aufgequollen ist. Während diese Mischung köchelt, gebe ich Honig und Zimt dazu und mische das Müsli gut durch, damit alles gleichmäßig verteilt ist.
Hat sich diese breiige Konsistenz eingestellt, nehme ich den Topf von der Hitze und lasse das Müsli noch ungefähr 5 Minuten ziehen, bevor ich es in eine Schüssel gebe. Als letzte Zutat gebe ich dann noch den Joghurt hinzu und mische alles gut durch. Schon ist das Müsli fertig. :)

Am besten schmeckt es, meiner Meinung nach, wenn man es noch eine Nacht im Kühlschrank ziehen lässt. Dazu mache ich mir meistens einen Obstsalat, gebe Dinkel-Crunchy, Leinsamen, Kürbiskerne und Chiasamen darüber und fertig ist es zum genießen. ^^

Das Praktische an diesem Rezept ist, dass man es super an einem Sonntag vorbereiten kann und es sich die Woche über im Kühlschrank hält. Früh muss man nur noch alles zusammen auf einem Teller anrichten…..schon hat man ein super Frühstück, was gesund und nahhaft ist und auch lange satt hält.
Ich esse es super gerne vor der Uni, denn es liefert die Energie, die man braucht um den Unitag zu überstehen und hinzu kommt, dass es super lecker ist und farbenfroh aussieht.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Meinung mitteilt, falls ihr dieses Rezept ausprobiert. Damit wünsche ich euch einen guten Appetit und bis zum nächsten Mal. :)
Liebe Grüße,
Anja